Die besten Massagepistolen im Test 2024

Worauf kommt es beim Kauf einer Massagepistole an? Auf welche Kriterien sollten Verbraucher achten? Das Team von warentest-deutschland.de hat sich intensiv mit diesen Fragen beschäftigt. Es ist wichtig, dass Sie sich vor dem Kauf einer Massagepistole ausreichend mit den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Modelle beschäftigen.

Eine gute Massagepistole sollte zunächst einmal ausreichend Leistung aufweisen, um die tiefen Gewebeschichten der Muskeln zu erreichen und lockern zu können – denn nur so können Schmerzen und Verspannungen überhaupt behandelt werden. Des weiteren sollte ein gutes Modell eine hohe „Stoßfrequenz“ erbringen können. Mithilfe kraftvoller, schneller Stöße fördert eine Massagepistole die Durchblutung und lockert die Muskeln. Außerdem ist es wichtig, dass ausreichend Zubehör, verschiedene Aufsätze und eine Tragetasche im Preis inkludiert sind. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf die Werbeversprechen der zahlreichen Hersteller – in jedem Fall sollten Sie eine Massagepistole mit einer Geld-Zurück-Garantie bestellen. So können Sie das Produkt optimal testen und bei bedarf problemlos zurückschicken.

Um Ihnen einen guten Eindruck über die zahlreichen Massagepistolen-Modelle zu verschaffen, haben wir die Top 5 Modelle ins unserem Testbericht zusammengestellt.

Die besten Massagepistolen im Überblick:

Klicken Sie einfach in der folgenden Übersicht auf das jeweilige Produkt, um Vor- und Nachteile und einen ausführlichen Testbericht zu lesen.

Vorteile

  • Höchste Stoß-Frequenz im Test

  • Sehr hohe Leistung

  • 99 Härte-Stufen zur Auswahl

  • Lange Akkulaufzeit (bis zu 6 Stunden)

  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie

  • Bestes Preis-/Leistungsverhältnis

  • Automatische Abschaltung bei Nichtbenutzung und zu starkem Druck

Nachteile

  • Nur im eigenen Online-Shop erhältlich

Preis: 79,00 €

Durchschnittsnote: 1,4

Kriterium Note
Stoßfrequenz 1 (sehr gut)
Leistung 1 (sehr gut)
Akkulaufzeit 2 (gut)
Ladezeit 1 (sehr gut)
Zubehör 1 (sehr gut)
Intensitätsstufen 1 (sehr gut)
Lautstärke 2 (gut)
Anschlagstiefe 2 (gut)
Werbeversprechen 2 (gut)
Gewicht 1 (sehr gut)
Qualität 2 (gut)
Preis/Leistung 1 (sehr gut)

Testbericht:

Stoßfrequenz

Das Gerät hat eine Stoßfrequenz, die auf 99 Stufen aufgeteilt ist. Die Schlagzahl reicht dabei von 1.800 bis zu 3.300 Umdrehungen pro Minute. Damit ist eine große Bandbreite an Einstellungen gewährleistet. Die Stufen 1 bis 20 sorgen für eine sanfte Massage, zwischen 21 und 40 erfolgt eine Entspannungsmassage. Von 41 bis 60 wirkt die Massage gegen Muskelkater und von 61 bis 80 werden auch tiefe Muskeln entspannt. Die höchsten Stufen von 81 bis 99 dienen der professionellen Massage.

Leistung
Die Ergolex verfügt nach Angaben des Herstellers über einen Hochleistungsmotor. Dieser sorgt für eine maximale Drehzahl von 3.300 rpm. Das Kürzel rpm steht dabei für die englische Bezeichnung revolutions per minute oder Umdrehungen pro Minute. Damit erreicht das Gerät eine sehr hohe Drehzahl, die nur von wenigen Massage-Guns erreicht wird. Die meisten anderen Pistolen haben eine Drehzahl von bis zu 3.200 rpm. Vor allem im höchsten Level massiert die Pistole sehr kraftvoll und man muss dabei achten, keine Knochen zu treffen, da dies schmerzt.

Akkulaufzeit
Der Akku hält nach Herstellerangaben bis zu 8 Stunden, was im Vergleich zu anderen Geräten sehr lange ist. Die besten Geräte am Markt schaffen in der Regel eine Laufzeit zwischen 4 und 6 Stunden. Da der Akku sehr lange hält, sind relativ viele Massagen möglich. Das gilt vor allem für die unteren Leistungsstufen, die der Muskelentspannung dienen. Bei Verwendung der hohen Levels sinkt die Akkulaufzeit dementsprechend ab.

Ladezeit
Die Ladezeit des Akkus spielt bei dieser Massage-Gun eine untergeordnete Rolle, da die Batterie sehr lange hält. Allerdings bewegt sich die durchschnittliche Ladezeit bei einem Lithium-Ionen-Akku meistens bei drei bis vier Stunden. Durch die lange Akkulaufzeit sind zahlreiche Massageeinheiten möglich, weshalb der Akku nur selten aufgeladen werden muss. Die Aufladung des Akkus erfolgt mit einem USB-Ladekabel, das im Lieferumfang bereits enthalten ist.

Zubehör
Dieses Massagegerät ist mit einem umfangreichen Zubehör-Set ausgestattet. Dazu gehören insgesamt sechs verschiedene Massageköpfe. Der große Kugelkopf eignet sich für die Ganzkörpermassage. Darüber hinaus findet man einen eigenen Kopf für die Rückenmassage sowie verschiedene Köpfe für kleine und mittlere Muskelpartien. Ein spezieller Klauenkopf gewährleistet die Behandlung von Rücken- und Schulterpartien. Der Kegelkopf ist für die Triggermassage geeignet. Geliefert wird das Modell in einer praktischen Tasche inklusive Ladekabel und einer Gebrauchsanweisung.

Intensitätsstufen
Die ErgoPro 10 kann per Touchscreen über 99 Stufen geregelt werden. Es gibt fünf Levels, die wiederum in 20 Unterstufen eingeteilt sind. Damit kann die Intensität perfekt auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden, was für derartige Massagegeräte einzigartig ist. Die Regelung erfolgt durch Berührung des Plus- oder Minuszeichens auf dem Display. Das Display ist dafür sehr übersichtlich gestaltet und ermöglicht eine einfache Bedienung.

Lautstärke
Der Geräuschpegel des Geräts ist allgemein sehr niedrig. Allerdings arbeitet die Pistole bei höheren Levels naturgemäß etwas lauter. Sie produziert dabei jedoch keine störenden Nebengeräusche, die als unangenehm empfunden werden. Im Prinzip verursacht die Gun Geräusche, die mit einer elektrischen Zahnbürste oder einem Rasierapparat vergleichbar sind. Aus diesem Grund sind während der Massageeinheiten auch Gespräche möglich oder man kann fernsehen.

Anschlagstiefe
Wie groß die Amplitude ist, welche auf die Anschlagstiefe hinweist, ist aus den Herstellerangaben nicht klar ersichtlich. Die Pistole gewährleistet jedenfalls eine entspannende und sanfte Massage. Sie eignet sich in erster Linie für Anwendungen, welche zur Muskelentspannung und Muskelregeneration führen. Durch die verschiedenen Levels ist eine individuelle Einstellung der Pistole möglich. Das höchste Level sollte nur in Ausnahmefällen angewandt werden.

Werbeversprechen
Der Hersteller gewährt für dieses Gerät eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Er stellt die technologischen Vorzüge der Massage-Gun in den Vordergrund, die durchaus ihre Berechtigung haben. Die Pistole eignet sich für professionelle Anwendungen. Durch die hochmoderne Technologie können punktgenaue Massagebehandlungen durchgeführt werden. Zum besseren Verständnis der Funktionsweise gibt es in der Gebrauchsanweisung eine eingehende Beschreibung.

Gewicht
Die Massage-Gun ist überwiegend aus Leichtmetall und Kunststoff gefertigt und daher sehr leicht und handlich. Auch bei längerer Anwendung werden die Handgelenke und Arme nicht überfordert. Kompliziert ist allerdings die Anwendung im Rückenbereich, da der Griff relativ kurz ist. Insgesamt ist diese Massage-Gun ein relativ kleines Modell. Leider findet man auf der Herstellerseite keine konkreten Angaben, die das Gewicht betreffen.

Qualität
Die Massage-Gun ist aus Aluminium und leichten Kunststoffen gefertigt und liegt daher gut in der Hand. Die Handhabung ist sehr simpel und dazu gibt es eine genaue Erklärung der Funktion der einzelnen Massageköpfe. Auch das Display ist relativ groß und übersichtlich gestaltet. Die Bedienung ist einfach und erfordert daher keine Einarbeitungszeit. Die Stufen können über das Display gesteuert werden.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Mit 79 € liegt dieses Massagegerät im niedrigen Preisniveau und liefert viele nützliche Funktionen für die tägliche Anwendung. Sie passt damit auch in jedes Haushaltsbudget. Wer auf ein professionelles Massagegerät, das leicht zu bedienen ist, Wert legt, ist mit dem Kauf dieses Produkts sicherlich gut beraten.

Vorteile

  • Lange Akkulaufzeit (bis zu 5 Stunden)

  • Ergonomische Form

  • Einfache und intuitive Handhabung

  • Fünf unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen

Nachteile

  • Hohes Gewicht

Preis: 599,00 €

Durchschnittsnote: 1,9

Kriterium Note
Stoßfrequenz 1 (befriedigend)
Leistung 2 (gut)
Akkulaufzeit 2 (gut)
Ladezeit 2 (gut)
Zubehör 2 (gut)
Intensitätsstufen 2 (gut)
Lautstärke 2 (befriedigend)
Anschlagstiefe 1 (sehr gut)
Werbeversprechen 2 (gut)
Gewicht 3 (befriedigend)
Qualität 1 (sehr gut)
Preis/Leistung 3 (befriedigend)

Stoßfrequenz

Bis zu 40 Mal pro Sekunde liefert die Theragun Pro Stöße, die tiefer in die Muskeln eindringen als die meisten anderen vergleichbaren Geräte. Damit ist bei diesem Modell die therapeutische Wirkung sehr groß. Die Schlagzahl reicht von 1.750 bis zu 2.400 Schlägen pro Minute, liegt damit jedoch unter der Maximalzahl der besten Geräte. Mithilfe der eingestellten Programme wird auf dem Display angezeigt, welche Körperpartien man damit am besten behandelt.

Leistung
Beim Motor handelt es sich um einen QX 150 Motor, der vom Hersteller eigens für dieses Profigerät entwickelt wurde. Er hält Belastungen bis zu 27 kg aus und ist bürstenlos. Dadurch wird die Behandlungsqualität nie beeinträchtigt. Die sogenannte Active Torque Control regelt die Leistung des Motors, ohne dabei die Behandlungsqualität zu beeinträchtigen. Außerdem ist der Motor so konzipiert, dass er möglichst leise arbeitet.

Akkulaufzeit
Mit einer Akkulaufzeit von 5 Stunden kann sich der Akku mit anderen leistungsstarken Batterien messen. Die Theragun Pro ist mit zwei Akkus mit einer Laufzeit von jeweils 150 Minuten ausgestattet. Das heißt, dass ein Akku in Betrieb bleibt, während der andere aufgeladen wird. Somit wird eine dauerhafte Akkuleistung ermöglicht, die wiederum für eine unterbrechungsfreie Massage sorgt. Tauscht man die Akkus regelmäßig aus, kann man das Gerät einen ganzen Tag lang ohne Unterbrechung verwenden.

Ladezeit

Die Ladezeit entspricht den üblichen Ladezeiten von Lithium-Ionen-Akkus und beträgt 75 Minuten. Allerdings sind die Akkus in diesem Gerät kabellos aufladbar. Dafür ist eine kabellose Ladestation notwendig, die man separat kaufen kann. Der Akku eignet sich auch, um damit Smartphones aufzuladen. Im Test erweist sich, dass das Smartphone kabellos in der gleichen Zeit vollständig aufgeladen werden kann wie an einer Steckdose.

Zubehör
Die Theragun Pro ist mit sechs pflegeleichten Aufsätzen ausgestattet. Die Aufsätze werden aus porenfreiem Schaumstoff gefertigt. Dazu kommt noch ein Supersoft-Aufsatz, der für empfindliche Stellen geeignet ist. Zum Zubehör gehören zudem eine Tragetasche, zwei Akkus sowie ein Lithium-Ionen-Ladegerät. Lediglich die kabellose Ladestation ist separat zu erwerben. Die Tragtasche ist mit weichem Samt ausgestattet und bietet einen hervorragenden Geräteschutz. Die Aufsätze sind extra verpackt. Darüber hinaus gibt es für die einfachere Bedienung des Geräts noch eine eigene App, die kostenlos heruntergeladen werden kann. Mit ihr können sogenannte Routinen aufgerufen werden.

Intensitätsstufen
Die Geschwindigkeit kann über eine App gesteuert werden. Es gibt fünf Geschwindigkeitsstufen, die von 1.750 bis 2.400 Schläge pro Minute reichen. Die Intensität der Massage wird mithilfe eines Balkendiagramms angezeigt. Diese Funktion ist für Einsteiger sehr günstig. Die Geschwindigkeitsstufen werden einfach mit den Pfeilsymbolen auf dem Display gesteuert. Nach dem Einschalten gelangt man ins Hauptmenü und kann entweder eine freie Massagebehandlung wählen oder eben eines der eingestellten Programme benutzen.

Lautstärke
Der Hersteller verspricht, dass das Gerät relativ leise arbeitet und die Lautstärke jener einer elektrischen Zahnbürste entspricht. Der geringe Geräuschpegel ist jedoch nur in den niedrigen Stufen erkennbar. Ansonsten arbeitet das Gerät nicht ganz so leise. Es entspricht in seiner Lautstärke ungefähr den Geräten der Vorgängerserie, obwohl der Hersteller angibt, dass der Motor durch seine Überarbeitung um etwa 20 % leiser ist als die Vorgängermodelle.

Anschlagstiefe
Mit einer Amplitude von 16 mm ist die Anschlagstiefe dieses Geräts relativ hoch und übertrifft die Tiefe vergleichbarer Geräte. Andere Geräte verfügen nur über eine Anschlagstiefe von 12 Millimetern. Zumindest erklärt der Hersteller, dass die Anschlagstiefe um 60 % größer ist als bei anderen Massage-Guns. Bei der praktischen Anwendung spürt man, dass die Massagequalität sehr gut ist und auch tiefe Muskeln und Faszien gut behandelt.

Werbeversprechen
Die Versprechen des Herstellers sind nicht übertrieben. Die Massagepistole gibt es in den Ausführungen Pro, Elite, Prime und Mini. Die Pistole wird als Profigerät empfohlen. Dazu gibt es die Therabody-App mit deren Hilfe die Pistole gesteuert werden kann. Die Theragun Pro ist zwar sehr teuer, doch durchaus ihren Preis wert. Für dieses Gerät gibt es eine auf zwei Jahre beschränkte Garantie und die Aufsätze sowie der Akku sind mit einer Garantie von 90 Tagen versehen.

Gewicht
Das Gewicht der Theragun Pro liegt bei 1,25 kg. Die übrigen Geräte der Serie sind etwas leichter. Die Mini hat ein Gewicht von 0,45 kg. Das Modell Prime wiegt 0,95 kg. Die Theragun Pro ist ergonomisch geformt und liegt daher gut in den Händen. Verantwortlich für die einfache Handhabung ist der ergonomisch geformte Griff. Beim ersten Anfassen fühlt sich das Gerät jedoch relativ schwer an. Durch seine Dreiecksform wird dieses Manko jedoch bei der Anwendung weitgehend kompensiert.

Qualität
Die Qualität ist sehr gut und beschränkt sich nicht nur auf den Motor. Die Gun zeichnet sich darüber hinaus auch durch ihre ergonomische Form aus. Der Griff ist so gestaltet, dass das Gerät in verschiedenen Armpositionen gut angewendet werden kann. Die Aufsätze bestehen aus einem leichten Kunststoff, der etwas elastisch ist. Das Display besteht aus einem modernen OLED-Screen. Das Gerät wird in einer nachhaltigen Verpackung geliefert.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Der Preis hängt vom jeweiligen Modell ab. Therabody bietet in seinem Sortiment verschiedene Modelle von Massage-Guns an. Dazu zählen neben der Theragun Pro die Theragun Elite, die Theragun Mini und die Theragun Prime. Die preisliche Bandbreite bei den angebotenen Modellen der Theragun-Serie erstreckt sich von 179 € bis 599 € für die Pro-Version. Der Preis unterliegt jedoch Schwankungen, die vom jeweiligen Anbieter abhängen. Für 479 € bis 599 € erhält man aber ein Profigerät, das auch höchsten therapeutischen Anforderungen entspricht. Wer jedoch auf sein Budget achtet, steht mit der Theragun Pro sicherlich vor einer Herausforderung.

Vorteile

  • Angenehmes Gewicht
  • Lädt sehr schnell auf

  • Leistungsstarker Motor

  • Zehn unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen

Nachteile

  • Vergleichsweise geringe Anschlagstiefe

Preis: 182,95 €

Durchschnittsnote: 2,1

Kriterium Note
Stoßfrequenz 2 (gut)
Leistung 1 (sehr gut)
Akkulaufzeit 2 (gut)
Ladezeit 2 (gut)
Zubehör 2 (gut)
Intensitätsstufen 2 (gut)
Lautstärke 2 (gut)
Anschlagstiefe 3 (befriedigend)
Werbeversprechen 3 (befriedigend)
Gewicht 2 (gut)
Qualität 2 (gut)
Preis/Leistung 2 (gut)

Stoßfrequenz

Die Stoßfrequenz liegt zwischen 1.200 und 3.200 Schläge pro Minute und entspricht damit den häufigsten Anforderungen. Die Gun eignet sich nicht nur, um gegen Muskelverspannungen vorzugehen. Sie soll auch gegen schmerzhafte Muskelverspannungen wirken. Die Geschwindigkeitsstufen sind individuell anpassbar und in fünf Stufen untergliedert. Diese teilen sich in 1.200, 1.600, 2.200, 2.800 und 3.200 Schläge pro Minute und können individuell per Knopfdruck eingestellt werden. Die Massagetiefe erreicht 11 mm, was einem durchschnittlichen Wert entspricht.

Leistung

Im Gerät ist ein bürstenloser Motor mit einer Leistung von 160 Watt integriert. Das ist ein sehr hoher Wert für Massage-Guns. Motoren vergleichbarer Massage-Guns haben lediglich einen Motor, der über eine Leistung von 30 bis 60 Watt verfügt. Die hohe Motorleistung bringt einen erheblichen Vorteil mit sich. Steigt der manuelle Druck, verringert sich die Motorleistung nicht. Zudem besitzt der Motor eine lange Lebensdauer. Auch der mitgelieferte Akku mit einer Leistung von 3350 Milliamperestunden ist sehr stark.

Akkulaufzeit

Die Laufzeit des Akkus beträgt 3 bis 6 Stunden und hängt davon ab, in welchem Gang der Motor läuft. Laut Herstellerangaben beträgt die Akkuleistung insgesamt 300 Minuten. Mit einer Akkuladung kann man rund zwei Wochen lang täglich 20 Minuten massieren. Der Akku ist ferner mit einer automatischen Abschaltfunktion versehen. Nach einer Nutzungszeit von 10 Minuten geht das Gerät in den Stand-by-Betrieb über, um Energie zu sparen und eine versehentliche Entladung des Akkus zu vermeiden.

Ladezeit

Die Ladezeit des Akkus ist sehr kurz. Da der Akku bei niedrigen Stufen relativ lange hält, ist eine Aufladung nur sehr selten notwendig. Wird der Akku geladen, dauert es in der Regel rund 3 Stunden, bis eine Vollladung erreicht ist. Die Aufladung erfolgt dabei mithilfe eines USB-C-Kabels und einem entsprechenden Netzteil. Das Ladekabel ist 90 cm lang und man erreicht damit fast jede Steckdose problemlos.

Zubehör

Die Orthomechanik 3.0 kommt mit insgesamt sieben Massageköpfen. Dazu gehören ein Kugelkopf, ein U-förmiger Kopf, ein Triggerpunktkopf, ein Pufferkopf, ein flacher Massagekopf, ein Pilzkopf sowie ein bogenförmiger Massagekopf. Zwei dieser Aufsätze sind aus Metall gefertigt und können leicht gereinigt werden. Dazu gibt es eine praktische Tragetasche. Das Ladekabel mit Netzteil ist ebenfalls im Lieferumfang. Weiteres Zubehör kann man extra erwerben. Dazu zählen beispielsweise eine Orthogun-Halterung, ein Wärmeaufsatz sowie ein eigenes Massageöl.

Intensitätsstufen

Es gibt fünf Intensitätsstufen, die frei wählbar sind. Die Stufen reichen von 1.200 Schlägen pro Minute über 1.600, 2.200, 2.800 bis hin zu 3.200 Schlägen. Die einzelnen Intensitätsstufen können vor- und zurückgeschaltet werden, was bei den meisten anderen Geräten nicht der Fall ist. Nach dem Einschalten wird gleichzeitig der Ladestand des Akkus angezeigt, was relativ hilfreich ist. Das Einschalten erfolgt durch einen längeren Druck auf die obere Taste.

Lautstärke

Die Ultrasilent-Technik sorgt für einen Schallpegel, der unter 50 dB liegt und damit einen leisen Betrieb des Massagegeräts gewährleistet. Im Gegensatz zu anderen Modellen arbeitet diese Pistole auch in den höheren Stufen noch sehr leise. Dadurch kann man das Gerät auch während des Fernsehens problemlos und störungsfrei anwenden.

Anschlagstiefe
Die Anschlagstiefe liegt bei 11 mm und ist damit im Vergleich zu anderen Geräten eher gering. Diese haben eine Anschlagstiefe von 12 bis zu 16 mm. Die gezielte Behandlung von tieferen Muskeln oder Faszien ist mit diesem Gerät daher etwas schwer. In erster Linie eignet sich die Pistole für die Behandlung von Muskelverspannungen. Außerdem soll sie Muskelkater vorbeugen. Auch gegen Rücken- und Nackenschmerzen hilft dieses Massagegerät.

Werbeversprechen

Der Hersteller empfiehlt das Gerät vor allem für Sportler. Es soll in erster Linie Muskelverspannungen lösen und Nackenschmerzen reduzieren. Die Massage-Gun eignet sich in erster Linie, um den Lymphfluss in den Faszien der Muskeln zu verbessern und ist daher für den Leistungssport zu empfehlen. Beim Kauf dieses Geräts bietet der Hersteller eine 30-tägige Rückgabegarantie. Zudem wird eine Garantie von zwei Jahren gewährt. Der Hersteller ist in Deutschland ferner für seinen guten Kundenservice bekannt.

Gewicht

Mit einem Gewicht von 770 g ist dieses Gerät sehr leicht und liegt gut in der Hand. Ferner ist die Orthogun 3.0 leichter als das Vorgängermodell Orthogun 2.0. Durch den langen Griff erreicht man mühelos auch Massagestellen am Rücken. Bei längerer Anwendung werden die Handgelenke nicht so stark beansprucht.

Qualität

Die Massagepistole besteht aus Kunststoff, der jedoch sehr stabil zu sein scheint. Die metallischen Aufsätze sind zudem geeignet, um Massageöl zu verwenden, was bei anderen Massage-Guns nur selten der Fall ist. Um Massageöl aufzutragen, gibt es zwei spezielle, mit einem unempfindlichen Metall überzogene Aufsätze. Die Gun besteht insgesamt aus hochwertigem Material, das sorgfältig verarbeitet ist. Ferner ist dieses Massagegerät ergonomisch geformt, was die Handhabung wesentlich erleichtert.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Mit einem Preis von rund 179 € ist dieses Gerät im preislichen Mittelfeld angesiedelt. Dafür erhält man ein relativ gutes und brauchbares Massagegerät, das sich auch für den Alltag eignet. Nachteilig wirkt sich nur der Umstand aus, dass die Pistole lediglich über fünf Stufen verfügt.

Vorteile

  • Lange Akkulaufzeit (bis zu 5 Stunden)

  • Angenehmes Gewicht
  • Niedrigster Preis im test

Nachteile

  • Hohe Lautstärke

  • Vergleichsweise leistungsschwach

Preis: 69 €

Durchschnittsnote: 2,3

Kriterium Note
Stoßfrequenz 3 (befriedigend)
Leistung 3 (befriedigend)
Akkulaufzeit 2 (gut)
Ladezeit 2 (gut)
Zubehör 3 (befriedigend)
Intensitätsstufen 3 (befriedigend)
Lautstärke 6 (ungenügend)
Anschlagstiefe 2 (gut)
Werbeversprechen 3 (befriedigend)
Gewicht 1 (sehr gut)
Qualität 1 (sehr gut)
Preis/Leistung 2 (gut)

Stoßfrequenz
Die Stoßfrequenz bewegt sich zwischen 1.800 und 3.000 Schlägen pro Minute. Das Gerät dient vor allem der Stärkung und Regeneration der Muskeln. Die Stoßfrequenz ist in fünf Stufen unterteilt. Die Stufen lassen sich rasch umschalten. Durch die geringe Anzahl an Stufen ist eine individuelle Anpassung aber nur schwer möglich. Die Stoßfrequenzen reichen aber aus, um Verspannungen zu lockern. Außerdem sorgt die Behandlung für einen entspannenden Effekt.

Leistung
Die Motorleistung liegt bei lediglich 10 Watt und ist damit sehr gering. Allerdings ist die Massageleistung der Gun relativ hoch, wenn es lediglich um die Behandlung großflächiger Muskulatur geht. Durch die geringe Motorleistung halten sich die Vibrationen am Griff in Grenzen, was die Handhabung teilweise vereinfacht.

Akkulaufzeit

Mit einer Laufzeit von bis zu fünf Stunden kann das Gerät ausreichend lange verwendet werden. Die Akkulaufzeit entspricht dem Durchschnitt der meisten Geräte. Der Akku schalten sich nach 10 Minuten ab, was Energie spart. Für eine intensive Behandlung von ausgedehnten Muskelpartien über einen längeren Zeitraum ist die Laufzeit aber zu kurz.

Ladezeit

Im Gegensatz zur Akkulaufzeit besticht das Gerät mit einer guten Ladezeit. Die Ladezeit des Akkus beträgt im Test nur zwei Stunden, was sehr kurz ist. Aufgeladen wird der Akku mit dem mitgelieferten USB-C-Kabel und den dazugehörigen Netzteil. Das Ladekabel hat eine Länge von 95 cm. Damit erreicht man auch weiter entfernte Steckdosen.

Zubehör

Geliefert wird dieses Gerät mit nur vier Massageköpfen. Allerdings empfiehlt der Hersteller, die Pistole in erster Linie für die Triggermassage zu verwenden. Zum Lieferumfang zählen die Massageaufsätze in Form eines Kugelkopfs, eines Triggerpunktkopfs, eines u-förmigen Massagekopfs sowie eines flachen Massagekopfs.

Intensitätsstufen

Diese Massage-Gun besitzt lediglich fünf Stufen. Damit ist keine präzise Einstellung möglich. Der Vorteil ist jedoch, dass man sehr schnell auf die einzelnen Stufen umschalten kann. Die Intensität der Behandlung ist sehr groß. Manche Anwender sind sogar der Meinung, dass die Stoßstärke sogar zu stark ist und Schmerzen verursacht. Während der Behandlung ist ein ständiges Umschalten der Intensitätsstufen erforderlich.

Lautstärke

Im Betrieb verursacht das Gerät eine Lautstärke von 68 dB und ist damit im Vergleich zu ähnlichen Geräten sehr laut. Während des Betriebs sind Gespräche nicht möglich und auch das Fernsehen ist beeinträchtigt.

Anschlagstiefe

Die Anschlagstiefe liegt bei 12 mm, was dem Mittelfeld von Massage-Guns entspricht. Leider verfügt das Gerät über keine Drucksensoren. Um genügend Druck bei der Behandlung aufzubauen, ist relativ viel Kraft aufzuwenden. Ein längerer Gebrauch kann daher die Arme und Hände stark belasten.

Werbeversprechen

Der Hersteller weist darauf hin, dass diese Pistole vor allem dazu verwendet wird, um Muskelverspannungen punktgenau zu behandeln. Geliefert wird die Pistole bereits in einem gut aufgeladenen Zustand. Für die Lieferung und eventuelle Rücksendung gelten die gesetzlich geltenden Bestimmungen. Darüber hinaus gehende Leistungen bietet der Hersteller nicht an. Für den Akku wird eine dreijährige Garantie gewährleistet.

Gewicht

Mit nur 620 g zählt die Massage-Gun von Breuer zu den Leichtgewichten. Sie eignet sich nicht nur für die Anwendung zu Hause, sondern passt auch gut in das Reisegepäck. Durch das geringe Gewicht ist eine leichte Handhabung der Pistole gewährleistet. Auch bei längerem Gebrauch ist das Gewicht der Pistole nicht hinderlich.

Qualität

Das Gerät besteht aus Kunststoff und liegt gut in der Hand. Das Material ist gut verarbeitet und die Massage-Gun erweckt einen stabilen Eindruck. Insgesamt macht die Beurer MG 99 einen kompakten Eindruck. Der Griff ist allerdings sehr klein, was bei der Handhabung ein Problem darstellen kann.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Preis ist sehr gering und passt in jedes Budget. Die Preisspanne bewegt sich bei den verschiedenen Anbietern zwischen 44,79 und 79 €. Für diesen Preis erhält man ein Allroundgerät, das sich für die tägliche Anwendung gut eignet.

Vorteile

  • Lange Akkulaufzeit (bis zu 15 Stunden)

  • Angenehmes Gewicht
  • Zehn unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen

Nachteile

  • Vergleichsweise leistungsschwach
  • Hohe Lautstärke
  • Wenig Zubehör

Preis: ab 149,90 €

Durchschnittsnote: 2,3

Kriterium Note
Stoßfrequenz 2 (gut)
Leistung 2 (gut)
Akkulaufzeit 2 (gut)
Ladezeit 2 (gut)
Zubehör 4 (ausreichend)
Intensitätsstufen 4 (ausreichend)
Lautstärke 4 (ausreichend)
Anschlagstiefe 2 (gut)
Werbeversprechen 1 (ausreichend)
Gewicht 1 (sehr gut)
Qualität 2 (gut)
Preis/Leistung 2 (gut)

Stoßfrequenz
Mit 1.200 bis 3.000 Schlägen pro Minute erfüllt dieses Massagegerät bereits gehobene Ansprüche. Die langsameren Stufen dienen der Muskelentspannung, während die höheren Bereiche der Muskelaktivierung vor einer sportlichen Betätigung dienen. Eingesetzt wird die FasciaGun von Sportlern vor einer Trainingseinheit oder als Post-Race-Behandlung.

Leistung
Die Motorleistung liegt bei rund 10 Watt und bewegt sich damit im minimalen Bereich für Massagegeräte. Allerdings ist diese Motorleistung auf die Anwendungsbereiche der Pistole ausgerichtet. Sie wird vor allem für Muskelentspannung und Muskelaktivierung verwendet. In den ersten beiden Leistungsstufen liegen die Schwingungen der Pistole unter 30 Hz. Die Kapazität des Akkus liegt bei 2600 Milliamperestunden, was der Leistung einer durchschnittlich guten Batterie entspricht.

Akkulaufzeit
Die Akkulaufzeit liegt je nach gewählter Stufe zwischen sechs und fünfzehn Stunden, was für eine Vielzahl an Massagen ausreicht. Wer das Gerät in erster Linie für die Muskelentspannung anwendet, kommt mit einer Akkuladung eine lange Zeit aus. Bei der niedrigsten Stufe beträgt die Laufzeit rund 15 Stunden. Wer mit dem Gerät auf höchster Stufe arbeitet, kommt mit einer Akkuladung lediglich fünf Stunden aus.

Ladezeit
Für das vollständige Aufladen des Akkus braucht man ca. 3 Stunden, was der üblichen Ladezeit von Batterien entspricht. Danach ist der Akku komplett einsatzbereit und arbeitet mit voller Kraft. Der Ladeanschluss besteht aus einem USB-C-Kabel. Dieses Ladekabel ist im Lieferumfang enthalten.

Zubehör
Das Zubehör hält sich bei dieser Massage-Gun in Grenzen. Es gibt nur vier Aufsätze, die für flächige oder punktuelle Anwendungen gedacht sind. Da das Gerät zum Mitnehmen konzipiert ist, fehlt eigentlich eine entsprechende Tasche, um die Teile zu verstauen. Darüber hinaus wird das Gerät ohne dazugehöriges Netzteil geliefert. Für den Netzbetrieb ist ein 5V-2A-Netzteil erforderlich, das man separat erwerben muss.

Intensitätsstufen
Es existieren vier Vibrationsgeschwindigkeiten, die von 1.200 bis 3.200 U/min reichen. Die unteren zwei Vibrationsstufen schwingen zudem mit einer niedrigen Frequenz von unter 30 Hz. Schaltet man auf die ersten zwei Stufen, spürt man von der Massagewirkung nur wenig. Sie wirkt jedoch beruhigend. Erst ab der dritten Stufe ist eine deutliche Massagewirkung erkennbar.

Lautstärke
Im Gegensatz zu vielen anderen gängigen Geräten auf dem Markt, funktioniert diese Pistole relativ leise. Vor allem in den unteren Vibrationsstufen ist das erzeugte Geräusch nicht störend. Die Pistole surrt nur leise vor sich hin. Schaltet man auf die höheren Stufen, wird das Gerät zwar lauter, doch wirkt dabei immer noch nicht störend. Man kann weiterhin ein Gespräch führen oder fernsehen.

Anschlagstiefe
Die Amplitude ist sehr niedrig, was sich jedoch angenehm anfühlt. Der Hub beträgt gerade einmal 7,5 mm. Wer harte Schläge wünscht, kommt damit leider nicht auf seine Rechnung. Für eine Triggerpunktmassage ist dieses Gerät jedoch brauchbar. Es löst Verspannungen in wenigen Minuten und die Behandlung fühlt sich angenehm an.

Werbeversprechen
Der Hersteller gewährt vor dem Kauf des Geräts eine 90-tägige kostenlose Testphase. Darüber hinaus lobt er die hohe Qualität der Massage-Gun. Der Versand erfolgt ebenfalls kostenlos, was auch für einen eventuellen Rückversand gilt.

Gewicht
Die Pistole wiegt lediglich 544 g und ist damit eine der leichtesten Massagepistolen auf dem Markt. Durch ihr geringes Gewicht ist diese Pistole auch für längere Anwendungen geeignet. Allerdings empfiehlt der Hersteller, die Gun nur für kurze Behandlungen oder die Triggerpunktmassage anzuwenden. Daher kommt dem Gewicht nur eine untergeordnete Bedeutung zu.

Qualität
Die FasciaGun wird in Deutschland produziert. Der Hersteller verwendet eine Aluminiumlegierung. Der Griff liegt gut in der Hand und das Gehäuse fühlt sich stabil an. Die einzelnen Aufsätze sind so konzipiert, dass sie sich auf der nackten Haut angenehm und sanft anfühlen. Das Design erscheint edel und das Handling ist sehr leicht.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Durch den Preis von rund 150 € liegt dieses Gerät in der mittleren Preisklasse. Da die Pistole gut verarbeitet ist und der Akku sehr lange hält, lohnt sich diese Investition. Das gilt vor allem für jene, die auf Muskelentspannung und Muskelaktivierung aus sind.